Einkäuferseminar - Lieferantenreklamation

  • Verkauf, Einkauf, Marketing
Nutzen

Die sorgfältige Lieferantenauswahl und gemeinsames Ausarbeiten von Liefervereinbarungen über Qualität, Beschaffenheit und (Liefer-/Zahlungs-) Terminierung, sind ein wesentlicher Be-standteil der Einkaufstätigkeit im Unternehmen.
Trotz der größten Sorgfalt im Vorfeld können in den späteren Leistungsphasen Störungen in Qualität oder Beschaffenheit der eingekauften Materialien und/oder Dienstleistungen auftreten. 
Die TeilnehmerInnen erfahren wie Leistungsstörungen vorgebeugt und bei Eintritt erkannt, benannt und gegenüber dem Lieferanten angezeigt werden.

Inhalt

- Definition Leistungsstörung: offener/verdeckter Mangel
- Definition der vertraglich zu vereinbarenden/vereinbarten Produkt- und Dienstleistungsei-genschaften mittels Lasten-/Pflichtenheft, technische Zeichnungen, usw.
- Methoden der präventiven Reklamationsvermeidung
- Herstellerhaftung: Wandlung, Minderung, Nachbesserung , Umtausch Schadensersatz
- Unterschiede Gewährleistung und Garantie herausarbeiten 
- "Richtig reklamieren" beim Lieferanten
- Produktions- bzw. Leistungsunterbrechungen im "eigenen Unternehmen" als Folge einer Leistungsstörung durch, z.B. Sourcing-Konzepte, verhindern.

Zielgruppe

MitarbeiterInnen aus Einkauf und einkaufsnahen Bereichen die in der täglichen Arbeitspraxis mit der Abwicklung von Einkauf, Disposition und Reklamationen betraut sind.

    Seminaranfrage

    Sie interessieren sich für dieses Seminar? Dannfragen Sie unverbindlich den nächsten Termin in Ihrer Region an oder informieren sich über die Möglichkeiten eines Inhouse-Seminares.

    Bitte addieren Sie 6 und 7.